Keine Zeit? So nutzt du deinen Tag effizienter und eliminierst Zeitfresser

Keine Zeit? So nutzt du deinen Tag effizienter und eliminierst Zeitfresser

Du würdest ja gerne mehr lesen oder dich mit deiner Zukunftsplanung beschäftigen, aber du hast einfach keine Zeit dafür? Schluss mit den Ausreden! In diesem Post zeige ich dir, wie du tägliche Zeitfresser aufdeckst und ausschaltest und wie du es schaffst im Alltag Zeit für deine Weiterbildung oder dein Nebenprojekt zu finden.

Zeitfresser aufdecken

Damit du täglich Zeit „sparen“ und anders verwenden kannst, musst dir erst einmal bewusst werden, womit du deine Zeit verbringst. Keine Ressource der Welt ist so gerecht verteilt wie die Zeit – wir alle haben 24 Stunden täglich, die wir frei nutzen können. Wollen wir uns also anschauen, wofür du diese 24 Stunden jeden Tag aufwendest?

Nimm dir ein Blatt Papier, ziehe 7 Spalten – für jeden Wochentag eine – und beginne damit, dass du deine täglichen Aktivitäten aufschreibst. Dazu gehören zum Beispiel Schlafen, Essen, Arbeiten, Sport, Fernsehen, Lesen, Freunde treffen, am Handy rumspielen, Telefonieren, Zeitung lesen, Einkaufen, Duschen,… Anschließend schreibst du zu jeder Aktivität dazu, wie viele Minuten bzw. Stunden du täglich damit verbringst. Sei dabei ehrlich zu dir selbst! Wenn es dir schwer fällt die genaue Zeit einzuschätzen, kannst du dich eine Woche selbst beobachten und genau messen und mitschreiben, wie viel Zeit du womit verbringst.

Nun schau dir deine Notizen an. Gibt es Aktivitäten, mit denen du eigentlich weniger Zeit verbringen möchtest, oder auf die du hin und wieder auch verzichten könntest? Ich habe zum Beispiel festgestellt, dass ich sehr oft mein Handy und meine Social Media Accounts checke und dabei in meinem Instagram oder Facebook Feed hängenbleibe. Diese Zeit könnte ich viel sinnvoller nutzen! Nur wenn du dir deiner Zeitfresser bewusst bist, kannst du auch aktiv dagegen vorgehen.

Zeitfresser eliminieren

Wenn du gewisse Zeitfresser entdeckt hast, auf die du in Zukunft gerne verzichten möchtest, überlege dir, wie du diese am besten vermeiden kannst. Wenn du so wie ich zum Beispiel regelmäßig dein Handy checkst und dabei in verschiedenen Apps surfst, kannst du dir bewusst handyfreie Stunden auferlegen, in denen du dein Smartphone ausschaltest oder in einen anderen Raum legst. Fällt dir das schwer, kannst du auch einfach das Mobile Datenvolumen und W-Lan ausschalten. Vielleicht passiert es dir aber auch ganz unbewusst, dass du während Wartezeiten in der Bahn oder beim Arzt nach dem Handy greifst. In dem Fall könntest du es dir ein wenig schwieriger machen, auf gefährliche Zeitfresser-Apps zuzugreifen, indem du dir zum Beispiel einen Anmeldecode erstellst oder die Apps in einen Ordner am Handy schiebst, sodass du mehrere Klicks brauchst, um sie zu öffnen.

Pendeln, Putzen, Kochen: Deine Zeit doppelt nutzen

Einige Aktivitäten auf deiner Liste sind dir vielleicht lästig, werden sich aber trotzdem nicht vermeiden lassen. Dazu gehören zum Beispiel der tägliche Weg zur Arbeit, die Arbeit im Haushalt oder der Wocheneinkauf. Das gute daran ist, dass diese Aufgaben meist nicht vollste Konzentration benötigen – du kannst also die Zeit, die du damit verbringst, doppelt nutzen und dir zum Beispiel währenddessen ein Hörbuch oder einen Podcast anhören! Einige Inspirationen für Bücher (die es bestimmt auch als Hörbücher gibt) und Podcasts findest du in diesem Beitrag: „Mindfood: Bücher-, Podcasts- und Video-Empfehlungen als Inspiration“.

Halte dein Energielevel hoch

Vielleicht ist dir beim Aufzeichnen deiner täglichen Aktivitäten aufgefallen, wie viel Stunden du mit Schlaf verbringst – idealerweise mindestens acht Stunden, also ein Drittel deiner Zeit. Bevor du dir jetzt denkst „okay, dann bleibe ich ab sofort einfach täglich eine Stunde länger wach“ solltest du jedoch weiterlesen: Um deine Zeit effizient zu nutzen, ist es notwendig, dass du dein Energielevel hochhältst. Dazu gehört, dass du ausreichend schläfst, dich halbwegs gesund ernährst, täglich an die frische Luft gehst und hin und wieder Sport treibst. Obwohl du diese Aktivitäten kurzfristig vernachlässigen kannst wenn du dich gerade in einer äußerst stressigen Phase befindest, wird sich das auf Dauer auf dein Energielevel und vielleicht sogar deine Gesundheit auswirken. Denn wenn du nicht ausreichend schläfst oder deinem Körper Vitamine zuführst, wirst du schnell müde und arbeitest langsamer, wodurch du länger brauchst, um deine Aufgaben zu erledigen. Bestimmt ist dir schon einmal aufgefallen, dass du nach einer durchzechten Nacht weniger produktiv bist. Oder dass du nach dem Schnitzel zum Mittagessen am Nachmittag fast vor dem Computer einschläfst. Außerdem schwächst du durch eine ungesunde Lebensweise dein Immunsystem, wodurch du anfälliger für Krankheiten wirst und damit erst recht wieder keine Zeit gewinnst. Spare daher nicht am falschen Ende mit deiner Zeit und achte auf dich und deinen Körper!

Waren diese Tipps hilfreich für dich? Hast du noch weitere Ideen, wie du mehr Zeit gewinnst?

Du magst vielleicht auch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.