Storybase 2019: Was mich dieses Projekt über das Leben gelehrt hat [Anzeige]

Storybase Crew 2019

Was passiert, wenn man 11 Blogger, YouTuber, Fotografen und Instagramer eine Woche lang in ein Haus in Saalbach, Österreich steckt, mit dem Auftrag den Skicircus Saalbach Hinterglemm Leogang Fieberbrunn zu erkunden? Das fragte sich der wohl auch der Tourismusverband, als er die Storybase kreiert hat. Was dabei herausgekommen ist und was mich dieses Projekt gelehrt hat erfährt ihr in diesem Artikel.

Das Projekt dahinter

1 Haus, 7 Tage, 11 Blickwinkel. So steht es auf der Storybase Winter 2019 Homepage.  Bereits das dritte Jahr wurde das „lässigste Influencer Event der Alpen“ vom 12.01. bis 19.01.2019 im Skicircus Saalbach Hinterglemm Leogang Fieberbrunn organisiert. Mit dabei: 10 Influencer, Fotografen, Freerider, Wintersportbegeisterte,… – und ich.

Unsere Aufgabe: Eine Woche lang zu testen, was das „Home of lässig“ zu bieten hat – und auf unseren eigenen Kanälen darüber zu berichten. Gleichzeitig konnten die Fans des Skicircus unsere Abenteuer auf der Storybase-Wall und den Social Media Kanälen von Saalbach-Hinterglemm, Fieberbrunn und Saalfelden-Leogang verfolgen.

Was dabei herausgekommen ist

Am 12. Jänner machten wir uns also mit Sack und Pack auf den Weg nach Saalbach. 7 Tage und unzählige Abenteuer später können wir nun sagen: Die Storybase 2019 war ein voller Erfolg – zumindest aus unserer Sicht! Wir sind als Crew zusammengewachsen, haben gemeinsam den Skicircus unsicher gemacht, uns eine Nacht lang aus unserem Quartier ausgesperrt und bei den ganzen Aktivitäten alles gegeben, um unseren Followern das Gefühl zu geben „live dabei“ zu sein.

Abgesehen davon hatte ich die Gelegenheit, auch einige persönliche Learnings und Erkenntnisse mitzunehmen in dieser Woche. Welche das sind, das verrate ich dir jetzt.

Storybase 2019

1. Erkenntnis: Im Leben muss man sich manchmal entscheiden

Ein Learning, zu dem ich bereits einen Aha-Effekt hatte (mehr dazu kannst du in dem Artikel „Wieso du nicht alles auf einmal machen kannst und was ich in den letzten Monaten sonst so gelernt habe“ nachlesen), hat sich auch in der Storybase-Woche noch einmal wiederholt: Im Leben hat man so viele tolle Möglichkeiten, dass man einfach nicht alle wahrnehmen kann. Stattdessen muss man sich hin und wieder einfach für etwas entscheiden.

So war es auch bei der Storybase: Wir waren in der Organisation größtenteils sehr frei. Uns wurde eine Vielzahl an Story Fragments zur Verfügung gestellt, die wir in unsere persönliche Story einbauen konnten – oder eben nicht. Ob Freeriden, schon vor Sonnenaufgang als Early Bird auf der Piste, ein Helikopterrundflug, Tandem Paragleiten, eine Pferdeschlittenfahrt durch die verschneite Winterlandschaft, Lamawandern, Skidoo fahren, eine geführte Skitour oder Langlaufen: Jeder konnte sich die Aktivitäten herauspicken, die am besten zu ihm und seinen Kanälen passten. Dank drei von BMW zur Verfügung gestellten X3 konnten wir uns jederzeit frei in der Region bewegen.

Die riesige Anzahl an megacooler Storyfragments hatte jedoch zur Folge, dass ich am liebsten alles davon machen wollte – was natürlich weder zeit- noch energiemäßig möglich war. Schlussendlich bin ich mit meinem Mix aus Skifahren, Heliflug, Paragleiten (das dafür gleich 2x hintereinander – danke an die Jungs von Fly’n Soul, dass ihr mir das ermöglicht habt!), Lama Trekking, Pferdeschlittenfahrt, Rodeln, David Hasselhoff Konzert und natürlich gutem Hüttenessen aber mehr als happy gewesen. Mehr hätte ich auch beim besten Willen nicht mehr untergebracht…

Storybase 2019
by Fly’n Soul

2. Erkenntnis: Man darf trotz allem nicht vergessen im Moment zu leben

Natürlich wollten wir alle unsere Follower möglicht hautnah an unseren Erlebnissen im Skicircus Saalbach Hinterglemm Leogang Fieberbrunn teilnehmen lassen und so guten Content wie möglich darüber produzieren.

Bei all dem Filmen und Fotografieren passiert es schnell einmal, dass man dabei vergisst, im Moment zu leben. Dass das aber super wichtig ist, habe ich bereits hier erklärt. Und so versuchte ich mich immer wieder in der Woche daran zu erinnern, für ein paar Minuten das Handy wegzulegen und einfach nur den Augenblick zu genießen. Ob im Helikopter hoch über den weißen Gipfeln, zum Sonnenaufgang im Tiefschnee am Berg oder im Sessellift über den verschneiten Baumkronen: In diesen kurzen Momenten erinnerte ich mich dann daran, was für ein unglaubliches Glück ich eigentlich habe, all diese Erfahrungen machen zu dürfen und dass wir nie darauf vergessen sollten, in der Gegenwart zu leben und den Augenblick zu genießen.

Storybase 2019
by Daniel Roos

3. Erkenntnis: Auch wenn man unterschiedliche Persönlichkeiten und Interessen hat, kann man aufeinander Rücksicht nehmen

Die Storybasecrew hätte unterschiedlicher nicht sein können: Da waren die Freeride-Junkies, die sich mit ihren Gopros am Helm die Tiefschneehänge hinunterstürzten, die Landschaftsfotografen, die ständig mit ihren Drohnen unterwegs waren, die Outdoor-Freaks, die am liebsten alles auf einmal gemacht hätten, die Schauspielerin, die gefühlt rund um die Uhr Instagram Liveaufnahmen machte, die niederländische Partyqueen, die noch nie zuvor auf Ski gestanden war und natürlich ich, die mehr Wert auf die tiefgründigen Texte zu den Instagramposts legte als auf das perfekt bearbeitete Bild.

Doch auch wenn wir alle unterschiedliche Persönlichkeiten waren und natürlich jeder für sich versuchte, das beste aus der Storybase herauszuholen – seien es tolle Landschaftsaufnahmen, witzige Videos oder gute Stories – entwickelte sich in dieser Woche trotzdem nach und nach eine schöne Gruppendynamik. Es wurde aufeinander Rücksicht genommen, sodass nie jemand alleine zurückblieb. Selbst die Nicht-Skifahrerin wurde zu den Skihütten entweder zu Fuß oder Huckepack auf Ski mitgenommen. Das hat mir gezeigt, dass es sehr wohl möglich ist, aufeinander Rücksicht zu nehmen und sich respektvoll zu verhalten, auch wenn man völlig unterschiedliche Charakter und Interessen hat.

Storybase 2019
by Daniel Roos

4. Erkenntnis: Im Leben wird es immer dann spannend, wenn es nicht nach Plan läuft

Die letzte Erkenntnis der Storybase 2019, die ich mit euch teilen möchte, ist folgende: Wir können noch so viele Ziele im Leben definieren und unser Traumleben manifestieren – aber wirklich spannend wird das Leben dann, wenn es nicht nach Plan läuft.

Genau das passierte uns am dritten Tag der Storybase. Im Rahmen des Fokustages Fieberbrunn waren wir an diesem Tag außerhalb von Saalbach unterwegs. Den ganzen Tag schon begleitete uns ziemlich heftiger Schneefall. Als wir dann abends in Fieberbrunn beim traditionellen Hut-Essen saßen, bekamen wir die Information, dass die einzige Straße nach Saalbach in zwei Stunden wegen Lawinengefahr gesperrt werden würde und wir uns beeilen sollten, um es noch rechtzeitig vor der Straßensperre in unsere Unterkunft zu schaffen. Tja, zwei Stunden und einen Stau wegen hängengebliebener LKWs später mussten wir dann leider einsehen, dass wir uns für diese Nacht wohl ein Notquartier suchen mussten. Dank der top Organisation des Tourismusverbandes (danke noch einmal an dieser Stelle dafür!) war diese aber schnell für uns gefunden. So verbrachten wir ungeplant eine Nacht in Leogang.

Im Rückblick betrachtet war dieser Abend jedoch einer der schönsten Abende der Storybase 2019: Tatsächlich war es der einzige Abend, an dem wir wirklich alle bis spät in die Nacht zusammensaßen, Karten spielten und miteinander quatschten. Da niemand seinen Laptop eingepackt hatte und wir nur ein einziges (geliehenes) Handyladekabel hatten, das wir uns teilten, war niemand nebenher damit beschäftigt Videos zu schneiden, Fotos zu bearbeiten oder Posts zu machen, sondern alle waren im Moment und machten das beste aus der Situation. Auch die Pferdeschlittenfahrt am nächsten Morgen, die für uns als Alternativprogramm organisiert wurde, bis die Straße wieder befahrbar war, war eine coole Gelegenheit, einmal die gesamte Crew bei einer Aktivität zu versammeln.

Dass ungeplante Ereignisse oft viel spannender sind als geplante sahen übrigens auch meine Instagram-Follower so: Am meisten Aufrufe bekamen weder meine Stories zum Paragleiten noch zum Helikopterrundflug, sondern die „Storybase locked-out!“-Stories. (Du hast die Stories verpasst? Kein Problem – du kannst alle davon in den Highlights auf meinem Instagram Profil nachschauen!)

Das hat mir mal wieder gezeigt: Auch wenn man sich noch so viele Gedanken darüber macht, was seine Follower wohl interessierten könnte, am spannendsten ist wohl noch immer das wahre Leben – und das ist bekanntlich das, was passiert, während wir fleißig Pläne schmieden 😉

Storybase 2019

Mein Fazit zur Storybase

Ihr sehr also: Wir hatten nicht nur sehr viel Spaß im Skicircus Saalbach Hinterglemm Leogang Fieberbrunn, sondern konnten auch einige Erkenntnisse davon mit nach Hause nehmen. Alles in allem ist die Storybase ein super Projekt, bei dem uns nicht nur extrem viel geboten wurde, sondern auch der Austausch mit den anderen Influencern nicht zu kurz kam.

Noch einmal ein herzliches Dankeschön an die Organisatoren des Tourismusverbandes Saalbach Hinterglemm, Saalfelden Leogang und Fieberbrunn, dass ihr uns dieses tolle Erlebnis ermöglicht habt!

Danke auch an die beste Crew ever: Sebastian Scheichl, Ngoc Chau, Luke Nagler, Anna Juliana Jaenner, Jakob Mack, Verena Greisberger, Michal Kamermeier, Michael Kuschei, Christina Diess und Maximilian Fortner. Ohne euch alle wäre die Storybase 2019 nicht dasselbe gewesen!

Wenn ihr mehr von unseren Abenteuern während der Storybase 2019 erfahren wollt, schaut vorbei…

… auf der #storybase2019 Social Wall

… am YouTube Kanal 4freeskier von Jakob Mack: Tag 1 & 2 bzw. Tag 3 & 4 bzw. Tag 5

… bei meinem Gastartikel in den Saalbach Stories 

Anzeige | Advertisement

Dieser Artikel über die Storybase 2019 entstand in Kooperation mit dem Skicircus Saalbach Hinterglemm Leogang Fieberbrunn im Rahmen einer Bloggerreise.

Die Bilder stammen Großteils von Daniel Roos. Danke an dieser Stelle auch an dich, Daniel, dass du unsere Abenteuer mit der Kamera begleitet hast! Wenn ihr noch mehr Bilder von ihm sehen wollt folgt ihm gerne auf Instagram.

Du magst vielleicht auch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.