Life Update: Wo bin ich und was mache ich gerade?

Life Update – wo bin ich und was mache ich gerade

„Wo bist du eigentlich gerade?“ oder „wann geht es wieder weiter?“ Diese Fragen wurden mir in letzter Zeit ziemlich häufig gestellt. Da seit meinem letzten Life Update vor rund drei Monaten so einiges passiert ist habe ich mich dazu entschlossen, mal wieder einen Blogartikel darüber zu schreiben, wo ich gerade bin, was ich da so mache und wie es die nächsten Wochen weitergehen wird.

Willst du Gott zum Lachen bringen, erzähl ihm von deinen Plänen

Nachdem ich einige Monate in Mexiko, Kuba, Salvador und New York unterwegs war, bin ich Anfang Dezember wieder zu Hause gelandet, um einige Termine wahrzunehmen und Weihnachten mit meiner Familie zu verbringen. Spätestens Anfang 2019 wollte ich dann wieder weiterreisen – so habe ich mir das zumindest vorgestellt. Doch wie das nun einmal so ist – Leben ist das, was passiert, während man fleißig Pläne schmiedet.

Irgendwie wehrte sich die Weiterreise: Erst wurden Termine ins neue Jahr verschoben, dann kamen weitere Termine im April 2019 dazu, und schließlich passierte auch noch etwas in meinem Privatleben, das mich Anfang des Jahres ganz schön aus der Bahn warf und meine Reisepläne ziemlich auf den Kopf stellte.

Surrender

Irgendwann gab ich dann auf und musste einsehen: Aus irgendeinem Grund möchte das Universum wohl nicht, dass ich jetzt sofort wieder weiterreise.

Zudem erinnerte ich mich daran, wofür ich mich bei Tony Robbins in New York verpflichtet hatte und was ich auch schon in diesem Artikel angesprochen habe: Mich die nächsten drei Monate voll und ganz auf mein Unternehmen und das Projekt Roadtrip Leben zu fokussieren.

Schlussendlich traf ich eine Entscheidung: Ich entschied mich dazu, die ersten vier Monate des Jahres in Österreich zu bleiben. Die Vorteile davon waren, dass ich so erstens alle Termine wahrnehmen konnte und dafür nicht wieder vom anderen Ende der Welt herfliegen musste und ich mich zweitens voll und ganz auf die Arbeit konzentrieren konnte, ohne mich erst wieder in einer neuen Umgebung zurechtfinden zu müssen und ohne der ständigen Angst, etwas zu verpassen, wenn ich den ganzen Tag nur am Computer sitze. Denn dass ich nicht alles auf einmal machen kann, das habe ich bereits früher festgestellt und in diesem Artikel mit euch geteilt.

Hello Winter, nice to meet you!

So kam ich also in den Genuss dessen, was ich eigentlich durch meine ortsunabhängige Arbeit so tunlichst vermeiden wollte: Einen österreichischen Winter. Noch dazu einen, in dem wir so viel Schnee hatten wie seit rund 20 Jahren nicht mehr…

Vielleicht war das aber auch einfach nur die Art und Weise des Universums, mir zu zeigen, dass der Winter auch seine schönen Seiten hat? Vielleicht war es ein Geschenk und die Chance für mich mit der Jahreszeit, die ich am wenigsten mochte, Frieden zu schließen? Dann jedenfalls habe ich meine Lektion gelernt: Dass es nicht immer nur Sonne und Hitze sein muss, sondern man bei uns auch im Winter viel Spaß haben kann habe ich schließlich bei der Storybase gelernt – den ganzen Artikel darüber liest du hier nach.

Was tut sich am Blog?

Tatsächlich konnte ich im Februar dann ganz viel Energie auf meine eigenen Projekte richten. So kam es, dass am 25.02. der Roadtrip Leben Podcast gelaunched wurde! Ab sofort gibt es nun auch regelmäßig Input zum Hören für euch – auf Itunes, Podigee, Spotify und YouTube. Alle Infos zum Podcast findest du hier. Bis zum 22.03. kannst du sogar noch am Podcast Gewinnspiel teilnehmen und einen Amazon-Gutschein gewinnen.

Nun, da der Podcast draußen ist, habe ich wieder mehr Zeit für andere Projekte. Beispielsweise schreibe ich nun endlich wieder regelmäßig an dem Buch, das bereits seit Monaten in meiner Schreibtischschublade liegt. Ihr könnt gespannt sein, was sich dieses Jahr noch so alles tut!

Und deine Werbeagentur so?

Auch meine Social Media & Content Werbeagentur läuft super. Es macht mir immer noch sehr viel Spaß, selbstständig für verschiedene Kunden zu arbeiten. Die Extrazeit, die ich durch diese vier Monate in Österreich nun habe, kann ich direkt auch dafür nutzen, noch mehr Projekte für diese Zeit anzunehmen – was ich auch direkt getan habe und dadurch gerade schon wieder ziemlich ausgelastet bin.

Hast du eigentlich noch ein Privatleben?

Tatsächlich sitze ich derzeit viele, viele Stunden täglich am Computer – auch am Wochenende. Ich habe mich dazu entschieden, erst einmal Vollgas zu geben, um anschließend auch wieder ruhigere Monate haben zu können. Trotzdem – oder gerade deshalb – versuche ich aber gut auf mich und meinen Körper zu achten. Beispielsweise mache ich wieder mindestens zweimal pro Woche Sport und achte darauf mich gesund zu ernähren und als Ausgleich zum vielen Sitzen täglich eine Runde an der frischen Luft spazieren zu gehen.

Obwohl mir die Arbeit im Moment sehr viel Spaß macht weiß ich aber auch, dass ich nicht auf Dauer so viel Zeit vorm Computer verbringen kann. Außerdem muss ich zugeben, dass mich inzwischen immer öfters wieder das Fernweh packt…

Wohin geht’s als nächstes?

Daher konnte ich auch gar nicht anders, als bereits die nächste Reise zu buchen! Ende April geht es wieder einmal nach Asien: Malediven, Malaysia, Bali und Singapur stehen am Programm. Anfang Juni bin ich dann wieder in Berlin auf der DNX. Da ich ein großer Fan von Berlin (im Sommer!) bin, habe ich mir auch schon überlegt, anschließend einige Wochen in der deutschen Hauptstadt dranzuhängen. Wenn ich aber eins gelernt habe in den letzten Wochen dann ist das nicht zu viele Pläne zu machen – am Ende kommt dann eh immer alles anders, als man denkt…

 

Was sind deine Pläne für die nächsten Monate? Lass es mich in einem Kommentar wissen!

Du magst vielleicht auch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.