Quarantäne wegen Coronavirus? So nutzt du die Zeit sinnvoll

Quarantäne wegen Corona-Virus? So nutzt du die Zeit sinnvoll

Coronavirus hier, Coronavirus da, … Auch wenn es hier in Australien vergleichsweise kaum Corona-Fälle gibt und ich schon lange keine Nachrichten mehr schaue oder lese, dringen die Corona-News auch zu mir durch. Italien wurde zur Sperrzone erklärt und in Österreich wurden die meisten Events abgesagt, die Unis geschlossen und den Menschen empfohlen, Sozialkontakte zu vermeiden. Und jetzt? Falls du dich fragst, was du jetzt mit der freien Zeit, die du eigentlich anders verplant hattest, anfangen sollst: In diesem Artikel habe ich ein paar Vorschläge für dich.

Coronavirus – Panikmache oder ernste Gefahr?

In diesem Artikel möchte ich NICHT darauf eingehen, was ich von der Panikmache und den Maßnahmen halte – darüber wird schon genügend diskutiert und es gibt viel qualifiziertere Meinungen dazu als meine eigene. Aber egal, was man davon hält – der Coronavirus ist inzwischen in unserer Realität angekommen und betrifft uns: Auch, wenn du ein gesunder, junger Mensch bist und keine Angst vor dem Virus hast, ist es sehr wahrscheinlich, dass auch du früher oder später von den Maßnahmen der Regierung und den Gesundheitsorganisationen betroffen bist. Beispielsweise weil dein Urlaub oder ein Event, auf das du dich gefreut hast, abgesagt wurde oder du sogar in Quarantäne musst. Falls es soweit kommen sollte, habe ich ein paar Tipps für dich, wie du die Zeit der Isolierung sinnvoll nutzen kannst. Vollkommen ohne Ansteckungsgefahr 😉

Update 15.03.2020: Da sich die Lage nun weiter zuspitzt, habe ich auch noch einen Artikel darüber geschrieben, welche Auswirkungen & Chancen sich hinter der Coronavirus-Krise verbergen. Hier geht’s zum Artikel.

Lesen, lesen, lesen

Die Extra-Zeit, die dir der Coronavirus durch Isolation verschafft, kannst du wunderbar in deine persönliche Weiterentwicklung investieren: Zum Beispiel dadurch, dass du endlich dieses Buch liest, das schon so lange auf deiner Liste steht. Dank der Erfindung des E-Books musst du dafür nicht einmal das Haus verlassen, um in eine Buchhandlung zu gehen, sondern kannst bequem onlineshoppen!

Wenn du noch Inspiration suchst, findest du auf meinem Blog zahlreiche Buchempfehlungen, beispielsweise im Artikel „10 Buchempfehlungen für dich“. In meinem Newsletter gebe ich übrigens monatlich exklusiv eine „Mindfood-Empfehlung des Monats“, die ich nirgendwo sonst veröffentliche.

Sehr ans Herz legen kann ich dir auch mein eigenes Buch „Traumleben: Die Route wird berechnet“, in dem ich dir eine Schritt-für-Schritt-Anleitung mitgebe, um alle deine Träume zu verwirklichen.Traumleben: Die Route wird berechnet Buch

An deinem Mindset und „Blueprint“ arbeiten

Hand aufs Herz: Wie geht es dir dabei, wenn du die Nachrichten zum Coronavirus verfolgst? Wenn du ein junger, gesunder Mensch bist, hast du gesundheitlich wenig zu befürchten und in deinem Leben höchstwahrscheinlich schon schlimmere Viren überlebt, als das Corona-Virus. Dann gibt es also keinen Grund für dich, dich von der allgemeinen Panik anstecken zu lassen.

Falls du trotzdem merkst, dass dein Puls beim Lesen der Nachrichten hochgeht und du vielleicht sogar schon zehn Packungen Klopapier und eine Tonne Nudeln zuhause hast (weil sicher ist sicher), solltest du dich fragen, ob du dich vielleicht einmal mit deinem Mindset und deinen Ängsten beschäftigen könntest. Wenn du in Quarantäne gesteckt wirst und das Haus nicht mehr verlassen darfst, ist das die ideale Zeit dafür an deinen negativen Glaubenssätzen und Prägungen, die ich liebevoll „Blueprint“ nenne, zu arbeiten! Mehr Infos dazu findest du in meinem Buch in folgenden Artikeln:

Dein Immunsystem stärken

Was kann man vorbeugend tun, um sich nicht mit dem Coronavirus anzustecken? Händewaschen und Immunsystem stärken! Daher ist jetzt der ideale Zeitpunkt dafür, dein Immunsystem auf Vordermann zu bringen: Stress abbauen und vermeiden, gesunde Ernährung, regelmäßige Bewegung und ausreichend Schlaf sind die besten Immun-Booster schlechthin.

Wenn dich die Maßnahmen gegen die Ausbreitung des Virus dazu zwingen zuhause zu bleiben und andere Aktivitäten abzusagen, hast du endlich einmal Zeit dafür, dich um dich selbst und das, was dir guttut, zu kümmern. Also nutz die Chance, anstatt dich darüber zu beschweren, dass das Konzert deiner Lieblingsband abgesagt wurde!

Dich mit Freunden & Familie austauschen

Wie oft nehmen wir uns eigentlich wirklich Zeit für unsere Liebsten? Wann hast du das letzte Mal deine Oma angerufen und sie gefragt, wie es ihr geht? Mit wem wolltest du dich schon ganz lange Mal austauschen, aber es kam immer wieder etwas dazwischen? Jetzt ist die Gelegenheit dazu!

Wenn du Angst vor Ansteckung hast oder das Haus nicht mehr verlassen darfst, kannst du auch einfach zum Telefonhörer, Skype oder WhatsApp greifen, um mal wieder bei Freunden oder Familie einzuchecken. Die Magie der Technik!

Dein eigenes Projekt starten

Gibt es vielleicht eine Idee, die schon ganz lange in deinem Kopf herumschwirrt, die du dich aber noch nie so wirklich getraut hast anzupacken? Für die du bisher ja „keine Zeit“ hattest? Vielleicht den Roman, den du schreiben wolltest, den Blog, den du gerne aufbauen würdest oder den Podcast, den du ja schon lange starten möchtest? Jetzt ist die Gelegenheit dazu!

Für die Umsetzung der meisten Ideen brauchst du erst einmal nichts, außer etwas Zeit, ein Blatt Papier & Stift und vielleicht deinen Laptop mit Internetverbindung. Und das bekommst du überall – ob Quarantäne oder nicht!

Deine Berufung zu finden

Sei einmal ganz ehrlich zu dir selbst… Wie oft bist du Montags gerne in die Arbeit gegangen? Ist dein Job wirklich der Job, den du dein ganzes Leben lang machen möchtest? Falls auch nur der leise Zweifel daran besteht… Dann ist JETZT der perfekte Zeitpunkt dafür, endlich herauszufinden was dich beruflich wirklich erfüllt! Auch wenn das vielleicht in der Krise paradox klingt: In diesem Artikel verrate ich dir vier Gründe dafür, wieso genau jetzt in der Coronavirus-Krise der perfekte Zeitpunkt ist, um deine Berufung zu finden.

Fazit

Ich hoffe, du hast in diesem Artikel ein paar Anregungen dafür bekommen, wie du Quarantäne oder andere Einschränkungen in Zeiten des Coronavirus sinnvoll für deine persönliche Weiterentwicklung nutzen kannst. Ich bin gespannt, wie sich die Ausbreitung der Viren entwickelt und welche Folgen und Maßnahmen noch auf uns zukommen werden. Auf jeden Fall sind es spannende Zeiten, die vor uns liegen! Vielleicht schreibe ich irgendwann doch noch einen Artikel über den Virus per se, seine spirituelle Bedeutung, die Rolle der Medien und welche Entwicklungen ich im Moment so beobachte. Bis dahin: Sei wachsam und wasch dir die Hände, aber lass dich nicht von der allgemeinen Panik mitreißen. Ich wünsche dir alles Gute und hoffe, dass dich der Corona-Virus nicht erwischt.

Du könntest noch mehr Aufmunterung brauchen? Darüber, welche Auswirkungen & Chancen sich hinter der Coronavirus-Krise verbergen, habe ich mir hier Gedanken gemacht. Tipps dafür, wie du besser mit den Veränderungen gerade umgehen kannst, gibt es in diesem Artikel.

PS: Trage dich jetzt für meinen Newsletter ein und erhalten den kostenlosen 7-Schritte-Plan, um deine Berufung zu finden!

Du hättest gerne eine komplette Schritt-für-Schritt-Anleitung, um dein Ding zu finden? Du kannst dich in meine E-Mail Liste eintragen, um dir meinen 7-Schritte-Plan, um deine Berufung zu finden, kostenlos herunterzuladen. Alles, was du dafür tun musst, ist meinen monatlichen Newsletter zu abonnieren, von dem du dich jederzeit wieder abmelden kannst. Mehr Informationen dazu findest du in meiner Datenschutzerklärung.

Jetzt eintragen & kostenlosen 7-Schritte-Plan erhalten, um deine Berufung zu finden:



Onlinekurs Finde deine Berufung

Du magst vielleicht auch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.