Warum du dich persönlich weiterentwickeln musst, um beruflich Erfolg zu haben

Warum du dich persönlich weiterentwickeln musst, um beruflich Erfolg zu haben

Du trittst beruflich schon seit einiger Zeit auf der Stelle und möchtest endlich befördert werden und/oder mehr verdienen? Oder du bist selbstständig, aber dein Unternehmen läuft noch nicht so wirklich und du könntest noch mehr Kunden vertragen? In diesem Artikel erkläre ich dir, wieso persönliche Weiterentwicklung das A und O ist für deinen beruflichen Erfolg und wie du es endlich schaffst, deine Ziele im Job zu erreichen.

„Unzufriedenheit ist der erste Schritt zum Erfolg“ – Oscar Wilde

Bereits Oscar Wilde wusste, dass der erste Schritt zum Erfolg die Unzufriedenheit ist. Das gilt für alle Lebensbereiche – auch für deine Karriere. Denn wer immer glücklich und zufrieden ist, wird nicht auf die Idee kommen, etwas an seiner Situation ändern zu wollen. Daher: Herzlichen Glückwunsch – den ersten Schritt in Richtung deines beruflichen Erfolges hast du bereits getan: Du hast erkannt, dass du mit deiner momentanen beruflichen Situation nicht zufrieden bist und möchtest etwas daran ändern (ansonsten würdest du wohl kaum diesen Artikel lesen).

Wieso du im Moment genau das hast, was du verdienst

Doch genug des Lobes – jetzt kommt die schmerzliche Wahrheit. Es mag hart klingen, aber ich behaupte: Du bist im Moment beruflich genau dort, wo du es verdient hast zu sein. Wieso ich das weiß? Deine äußeren Umstände spiegeln immer dein Inneres wider. Oder um es mit dem Gesetz der Anziehung zu erklären: Gleiches zieht Gleiches an. Was dein beruflicher Erfolg mit deiner Energie zu tun hat, kannst du übrigens in diesem Artikel nachlesen.

Das heißt also: Wenn dein Gehalt im Moment niedrig ist, dann weil du unterbewusst glaubst, dass deine Arbeit nicht mehr wert ist. (Achtung: Ich schreibe nicht, dass deine Arbeit nicht mehr wert ist!) Das gilt auch für deine berufliche Position. Auch wenn du vielleicht denkst, dass du gerne Senior Consultant wärst (um ein Beispiel zu nennen), glaubst du tief in dir drinnen vermutlich noch nicht, dass du dafür bereit bist.

Wahrscheinlich wirst du dir jetzt denken: So ein Schwachsinn. Das ist dein Ego, das sich gerade einschaltet. Mehr darüber kannst du übrigens in diesem Artikel nachlesen. Wenn du es schaffst, diese Stimme für einen Moment zu überhören und weiterzulesen, verspreche ich dir, dass du es nicht bereuen wirst.

Wie du dorthin kommst, wo du gerne wärst

Du bist noch da? Wunderbar. Jetzt kommt nämlich die gute Nachricht: Dass du im Moment genau das hast, was du verdienst, heißt nämlich noch lange nicht, dass du nicht in Zukunft woanders stehen kannst. Im Gegenteil: Eine weitere Behauptung von mir (und das haben übrigens auch schon klügere Menschen vor mir behauptet): Du kannst alles im Leben erreichen, was du möchtest. Alles, was du dafür tun musst, ist dich so weit zu entwickeln, bis du dort bist, wo du es „verdienst“ 1000€ mehr im Monat zu verdienen oder Senior Consultant zu sein. Was dafür notwendig ist? Einerseits natürlich die Hard Skills – also die notwendigen fachlichen Kenntnisse. Andererseits aber auch – und das vergessen viele – die Soft Skills dafür: Deine Persönlichkeit, das richtige Mindset und ein auf deinen Erfolg ausgerichtetes Inneres. Und beides kann man weiterentwickeln.

Wieso deine persönliche Entwicklung so wichtig ist

Dass es wichtig ist, fachliche Kenntnisse zu entwickeln und sich stets weiterzubilden, darin wird mir wohl jeder zustimmen. Mindestens genauso wichtig ist jedoch auch deine persönliche Weiterentwicklung. Dabei geht es darum dein Potential zu erkennen und auszuschöpfen. Darum, aktiv zu werden und die volle Verantwortung für deinen beruflichen Erfolg zu übernehmen und zu erkennen: Einen einzigen falschen Glaubenssatz aufzuspüren und zu ändern kann deinem beruflichen Erfolg Flügel verleihen.

Im Zeitalter der Digitalisierung kann jeder in Sekundenschnelle jegliche Information und jede Art von Wissen im Internet downloaden. Zugleich genießen immer mehr Leute eine top Ausbildung. Wirklich differenzieren können wir uns auf dem Arbeitsmarkt also nicht mehr über unsere Hard Skills, sondern über unsere Soft Skills – eben unsere Persönlichkeit, den Charakter und die Einstellung.

Wie du dich persönlich weiterentwickeln kannst

Wenn es dir an fachlichen Kenntnissen fehlt, ist das erstens leicht argumentieren und zu akzeptieren und zweitens nicht so schwierig zu beheben. Heutzutage ist es ein Kinderspiel, sich Fähigkeiten mittels (Online) Kurs oder beruflicher Erfahrung in einem Unternehmen anzueignen.

Deine Persönlichkeit weiterzuentwickeln gestaltet sich da schon ungleich schwieriger. Auch wenn dir viele hochpreisige Coaches und „Persönlichkeitsentwickler“ einreden möchten, dass du nur zu ihrem Seminar kommen musst, ist Persönlichkeitsentwicklung in Wahrheit ein Prozess, der sich über das ganze Leben erstreckt und nie wirklich abgeschlossen ist.

Tatsächlich kannst du dich nicht einfach eine Stunde am Tag hinsetzen und „Persönlichkeitsentwicklung machen“. Vielmehr ist persönliche Weiterentwicklung das was passiert, während du auf unterschiedliche Herausforderungen im Leben triffst und lernst damit umzugehen. Doch jetzt kommt das große Aber: Du kannst sehr wohl gewisse Prozesse anstoßen und dich aktiv herausfordern, um persönlich zu wachsen.

Was kannst du also ganz konkret machen, um dich persönlich weiterzuentwickeln?

1. Deine Gedanken zu hinterfragen

Das erste, was du machen kannst, ist dein aktuelles Weltbild und deine Gedanken zu hinterfragen. In diesem Artikel habe ich bereits beschrieben, wieso du nicht alles glauben sollst, was du denkst. Zu erkennen, dass die Stimme in deinem Kopf nicht die einzige Wahrheit ist, ist ein wichtiger Schritt. Denn wenn du versteht, dass es noch viele andere Arten zu denken und Dinge zu sehen gibt, wirst du automatisch beginnen deine Denkweisen zu hinterfragen und dich weiterzuentwickeln.

2. Andere Meinungen einholen

Um deine eigenen Gedanken zu hinterfragen, musst du dir weitere Meinungen und Gedanken einholen. Denn nur wenn wir konträre Meinungen zu unserer kennen, können wir überhaupt auf die Idee kommen, dass unsere Art zu denken und zu handeln nicht die einzige ist. Und was eignet sich besser dafür als zu lesen? 10 Empfehlungen für Bücher, die mich zum Nach- und Umdenken bewegt haben, findest du zum Beispiel in diesem Artikel. Dieser Artikel gibt weitere Buch-, Podcast- und Videoempfehlungen.

Auch Seminare von bekannten Persönlichkeitsentwicklern zu besuchen ist eine wunderbare Möglichkeit, dich erstens mit neuen Gedanken zu konfrontieren und zweitens viele Menschen kennenzulernen, die ebenfalls querdenken. Im deutschsprachigen Raum ist zum Beispiel Christian Bischoff eine Möglichkeit, im englischsprachigen Raum wäre es Tony Robbins.

3. Deine Komfortzone regelmäßig zu verlassen

Ebenso ist es hilfreich regelmäßig deine Komfortzone zu verlassen. Denn wenn du aus deinem gewohnten Umfeld und Tätigkeiten ausbrichst, wirst du automatisch auf Herausforderungen und andere Denkweisen stoßen, was dir wiederum erlaubt persönlich zu wachsen. Das nächste Mal, wenn sich eine Gelegenheit auftut, bei der du dich etwas unwohl fühlst, sollte sofort eine Stimme in deinem Kopf auftauchen, die sagt: „Achtung, hier bietet sich eine Gelegenheit deine Komfortzone zu verlassen! Unbedingt annehmen!“

Fazit

Wenn du dich beruflich weiterentwickeln möchtest, mehr Geld verdienen oder als Selbstständige mehr Kunden anziehen willst ist es essentiell, dass du dich mit persönlicher Weiterentwicklung beschäftigst. Wie genau du das schaffst, habe ich in diesem Artikel beschrieben.

 

Stimmst du mir zu darin, dass die persönliche Weiterentwicklung der Schlüssel zum beruflichen Erfolg ist?

 

Du magst vielleicht auch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.