Bullshit Bingo: unnützes Feedback wenn du anfängst, dein Ding zu machen

Bullshit Bingo - unnützes Feedback wenn du dein Ding machst und dich selbstständig machst

Du hast all deinen Mut zusammengenommen und traust dich endlich dein Ding zu machen – und dann bekommst du von deinem Umfeld ständig entmutigende Sätze zu hören? Alles ganz normal! Erfahre jetzt, was unnützes Feedback ist, wieso es auf dich zukommen wird und wie du damit umgehen sollst.

Nützliches vs. nutzloses Feedback

Feedback ist wichtig und nützlich, um dich selbst und dein Unternehmensmodell weiterzuentwickeln. Oft sind wir so verliebt in unsere Idee, dass wir gar nicht merken, wie wir uns in etwas verrennen, das niemand braucht oder das mit ein paar kleinen Änderungen viel besser wäre. Leider wird aber, sobald du beginnst mit deiner Idee raus in die Welt zu gehen, nicht nur nützliches Feedback auf dich einprasseln. Im Gegenteil – je innovativer deine Idee und je weiter das Leben, das du anstrebst, von dem Leben entfernt ist, das du gerade lebst, umso mehr wirst du auch mit nutzlosem Feedback aus deinem Umfeld konfrontiert werden.  Dazu zählt vor allem:

Ungefragtes Feedback

Feedback ist toll, wenn du danach fragst oder wenn du zumindest davor gefragt wirst, ob du gerne Feedback dazu hättest. Nutzloses Feedback hingegen kommt meist ungebeten. Leicht zu erkennen daran, dass du dich anschließend fragst: Wer hat dich eigentlich nach deiner Meinung gebeten?

Destruktives Feedback

Ein weiteres Merkmal unnützen Feedbacks ist, dass es vollkommen destruktiv ist. Während konstruktives Feedback so verpackt wird, dass du es annehmen und zumindest darüber nachdenken kannst, macht sich ein destruktiver Feedbackgeber nicht einmal die Mühe, das Feedback schön zu verpacken. Es werden keine Verbesserungsvorschläge geliefert. Stattdessen handelt es sich um reine Totschlagargumente, die einzig und alleine darauf abzielen, deine Idee oder dein Handeln runterzumachen.

Feedback von Leuten, die nicht dort sind, wo du hinwillst

Das dritte Merkmal nutzlosen Feedbacks ist nicht ganz so leicht zu enttarnen, vor allem, weil es sich bei nutzlosen Feedbackgebern meist um dir nahestehenden Personen handelt, auf deren Meinung du bisher schon etwas gegeben hast. Wenn du negatives Feedback erhältst, solltest du dich immer fragen: Von wem kommt dieses Feedback? Ist es ein Feedback einer Person, die heute schon das Leben führt, das ich haben möchte? Hat diese Person bereits das erreicht, was ich gerade anstrebe? Ist sie in dem Bereich, indem sie mir Feedback gibt, erfolgreich? Denn nur dann solltest du Ratschläge und Feedback von jemandem annehmen, wenn dieser jemand schon dort ist, wo du gerne hinmöchtest.

Wieso Menschen nutzloses Feedback geben

Nun weißt du also, woran du nutzloses Feedback erkennst, welches du nicht anzunehmen brauchst. Vielleicht fragst du dich jetzt, wieso Menschen überhaupt nutzloses Feedback geben? Dafür fallen mir drei Hauptgründe ein:

Weil du dich veränderst

Wenn du beginnst, dich mit Persönlichkeitsentwicklung zu beschäftigen, an dir selbst zu arbeiten und deine Zukunft aktiv zu gestalten, wirst du dich verändern. Für dich sind diese Veränderungen positiv – doch bei deinen Freunden und Verwandten werden vielleicht die Alarmglocken losgehen. Sie merken natürlich, dass du beginnst dich zu verändern, und haben unbewusst Angst, dass sie dich verlieren könnten. Daher werden sie versuchen, dich wieder zurückzuziehen. „Weißt du noch, früher, da bist du doch auch so gerne mit uns feiern gegangen. Komm doch mit, du wirst doch nicht am Samstagabend daheim an deinem Schreibtisch sitzen…“.

Weil du ihnen einen Spiegel vorhältst

Ein weiterer Grund, wieso Leute dich kritisieren werden, ist, weil du ihnen den inneren Spiegel vorhältst. Hast du schon einmal davon gehört, dass wir uns nur über Eigenschaften oder Handlungen von Personen ärgern, wenn wir selbst damit ein Thema haben? Beziehungen zwischen zwei Personen stellen immer einen Spiegel dar. Sie zeigen uns auf, welche Aspekte von uns selbst wir gerade verdrängen, womit wir uns nicht beschäftigen wollen, was aber tief in uns drinnen noch vorhanden ist. Den wenigsten Menschen ist das bewusst, weshalb es immer wieder zu zwischenmenschlichen Konflikten kommt. Wenn dich also jemand blöd anredet, weil du beginnst dein Ding zu machen, kann es sein, dass diese Person unbewusst neidisch auf dich ist, weil sie selbst gerne den Mut hätte, aus dem System oder ihrem Leben auszubrechen und etwas ganz anderes zu machen. Oder, dass sie durch deinen Mut mit ihren eigenen Ängsten, die sie davor zurückhalten, konfrontiert wird.

Weil sie nur das Beste für dich wollen

Der dritte Grund, warum unnützes Feedback aus deinem Umfeld auf dich zukommen könnte ist, weil deine Freunde oder Familie sich um dich sorgen. Sie haben Angst, dass du dich mit deiner Idee in etwas reinreitest, was du später bereuen könntest. Wenn du weißt, dass ihre harsche Reaktion unbewusst auf Angst um dich gründet und sie eigentlich nur das Beste für dich wollen, kannst du vielleicht besser damit umgehen. Im Endeffekt ist ihre Reaktion nichts anderes als die Reaktion deines inneren Kritikers, der dich nur in deiner Komfortzone halten will, um zu verhindern, dass du verletzt wirst. Mehr dazu kannst du hier nachlesen: Ich bin noch nicht bereit dafür.

Wie du auf nutzloses Feedback reagierst

Nun weißt du also, was unnützes Feedback ist und wieso es auf dich zukommen wird. Wie aber sollst du nun reagieren, wenn du in deinem Umfeld unnützes Feedback erhältst? Das kommt darauf an, was du für ein Menschentyp bist.

Gar nicht (nicken, lächeln, Arschloch denken)

Die Möglichkeit, die für mich meistens am besten funktioniert, ist: Gar nicht darauf zu reagieren. Wenn ich unnützes Feedback bekomme, lächle ich einfach und wechsle das Thema. Ich lasse mich gar nicht erst auf eine Diskussion ein mit jemandem, von dem ich weiß, dass er ohnehin eine vorgefertigte Meinung hat und nicht an meiner Weiterentwicklung interessiert ist. Leider klappt das nicht immer. Gerade, wenn mich jemand beleidigt und ich mich persönlich angegriffen fühle, fällt es mir oft schwer, nicht darauf zu reagieren. In dem Fall empfehle ich Folgendes:

Freundlich, aber bestimmt dagegensprechen

Kannst du eine Aussage von jemandem nicht ignorieren, dann versuche, freundlich, aber bestimmt darauf zu reagieren. Sage der Person, dass du gerne dazu bereit bist, auf konstruktives Feedback zu reagieren, aber nicht daran interessiert bist, dich einfach niedermachen zu lassen. Etwaige Diskussionen lassen sich oftmals mit Sätzen beenden wie: „Das ist deine Meinung, ich habe eine andere Meinung dazu. Aber das ist auch okay. Lass uns über etwas anderes sprechen.“

Nimm’s mit Humor! Bullshit Bingo spielen

Im Idealfall kannst du unnützes Feedback mit Humor nehmen. Das Gute daran ist, dass fast jeder, der auf dem Weg ist sein Ding zu machen, damit konfrontiert wird. Du kannst dich also mit anderen darüber lustig machen. Oder du spielst mit bei meinem Bullshit Bingo. Die Grafik dazu findest du am Anfang des Artikels. Einfach ausdrucken und jedes Mal, wenn du einen der genannten Sätze hörst, durchstreichen. Wer zuerst eine Zeile, Spalte oder Diagonale voll hat, gewinnt. Viel Spaß 😉

Fazit

Du siehst also: Unnützes Feedback ist vollkommen normal und nichts, was dich entmutigen sollte. Im Gegenteil – ich seh’s inzwischen so: Je mehr unnützes Feedback zu bekommst, umso höher ist die Wahrscheinlichkeit, dass du gerade dabei bist, etwas wirklich Großes und Innovatives zu erschaffen. Du kannst es nicht jedem recht machen. Früher oder später wirst du sowieso von jemandem abgelehnt werden – und dann doch lieber für etwas, für das du wirklich brennst, anstatt für ein 08/15 Leben, oder?

 

Du bist gerade erst dabei, dich selbstständig zu machen? Hier kannst du meine dreiteilige Artikelserie dazu nachlesen:

Teil 1: Unternehmensgründung neben dem Beruf vs. Kündigung

Teil 2: Möglichst risikofrei nebenbei selbstständig machen – so geht’s!

Teil 3: Trau dich! Wieso du jetzt kündigen und dich selbstständig machen sollst

Du magst vielleicht auch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.